2000 Frankfurter Horizontalchöre
(Auswärts Kunstraum, Frankfurt)
In den auswärts Kunstraum lade ich einmal im Jahr einen Künstlerkollegen nach Frankfurt ein, um sich von der Stadt inspirieren zu lassen. Für einen Monat wird der Ort Wohn- und Arbeitstätte für eine Person, so daß diese von dort die Stadt erkunden kann. Die Arbeiten sollen in Konfrontation mit dieser Stadt, ihrem Skylineflair und dem Flughafen als Plattform zur Welt entstehen. Meine Idee des Gästeatelier stammt von der Tradition der Stadtschreiber, die von auswärts kommen und die Städte mit ihrem schreibenden Blick skizzieren. Ich interessiere mich hier für "Stadtkünstler" und deren spezielle Sehweise und Gespür für den Ort. Vera Bourgeois/Frankfurt2000
Frankfurt horizontal choirs (outward art space, Frankfurt)In that outward art space load I once in the year an artist colleague to Frankfurt, in order to be able to be inspired from the city. For one month the place becomes living and work place for a person, so that this from there can explore the city. The work is to develop in confrontation with this city, its Skylineflair and the airport as platform to the world. My idea guest studio comes from the tradition of the city clerks, who come from outward and whom cities with their writing view sketch. I am interested here in "city artists" and their special Sehweise and feeling in the place Vera Bourgeois/Frankfurt

2000 Frankfurter Horizontalchöre Auswärts Kunstraum, Frankfurt

Der auswärts Kunstraum befindet sich in der Ernst May Siedlung im Stadtteil Bornheim. Für einen Großteil der Bewohner besteht Lebensqualität in der dort herrschenden Ruhe. Aufgrund der Hellhörigkeit der Bauten wird die Anlage auch liebevoll "Pappendeckelsiedlung" genannt. Diesen Gegebenheiten begegnet das Projekt "Frankfurter Horizontal Chöre" indem es der Frankfurter Ernst May Siedlung den Ton zurückgibt, jedoch in mobiler Form als"wandernder Chor". Unter einer Rufnummer erfahren interessierte TeilnehmerInnen den jeweiligen Ort der Gesangsübungen im öffentlichen Raum. (musikalische Tätigkeiten - Einbezug aller urbaner akustischer Äusserungsformen). Das im mobilen Studio aufgenommene Soundmaterial fließt in eine gleichzeitig im auswärts Kunstraum wachsende Installation ein. Passanten und Besucher können in aller Ruhe mittels Kopfhörer dem Fortschritt der Arbeit lauschen. Insbesondere bisher noch nicht musikalisch tätige Personen sollen durch ihre Teilnahme am Gesamtprozeß zur Emanzipation von (allzu) sozialen Zusammenhängen hinzu zum (zumindest) freien Singen oder anderem animiert werden. On va voir.... Der Prozeß wird durch die Entstehung einer/s CD/Tonträgers beendet. geeorg Weishäupl/Wien
That outward art space is in Ernst May settlement in the quarter fount home. For a majority of the inhabitants quality of life exists in the there dominant peace. Due to the Hellhoerigkeit of the buildings the system is called also affectionately "pasteboard cover settlement". These conditions the project of "Frankfurt horizontal choirs" meets as it Frankfurt Ernst May settlement the tone returns, however in mobile form als"wandernder choir". Under a call number experienced interested user inside the respective place of the singing exercises in the public space (musical activities - installation course of all urbaner acoustic expression forms). The sound material taken up in the mobile studio flows into one at the same time in outward the art space growing installation. Passanten and visitors can listen in all peace by means of headphones progress of the work. In particular so far yet in music active persons are not to be animated by their participation in the total process to the emancipation by (all too) social connections in addition to (at least) free singing or different one. On va voir.... The process by the emergence einer/s CD/Tontraegers terminated geeorg Weishaeupl/Wien


2000 Frankfurter Horizontalchöre Auswärts Kunstraum, Frankfurt

2000 „Künstler lernen Schiessen“
2000 "artists learn a shooting"

glock